• Herstellung von PU-Sprühhäuten für Automotive- und Non-Automotive-Anwendungen

PUR-CSM SKIN-Anlagen

Herstellung von PU-Sprühhäuten für Automotive- und Non-Automotive-Anwendungen

Die Vorteile der Sprühtechnologie machen sich insbesondere bei Oberflächen im Bereich von komplexen Bauteilen wie Instrumententafeln oder Türverkleidungen bezahlt. Hierbei wird zunächst eine aliphatische Farbschicht im In-Mould-Coating-Verfahren (IMC) eingebracht. Diese UV-beständige Schicht wird anschließend mit aromatischem Polyurethan im Sprühverfahren verstärkt. Im Vergleich zu PVC weist diese Kombination eine wesentlich bessere Haptik und extrem niedrige Emissionswerte auf. Weil Material nur dort aufgetragen wird, wo es nötig ist, sind Materialeinsparungen von mehr als zehn Prozent möglich. Damit stellt die Sprühhaut nicht nur eine der hochwertigsten Oberflächentechnologien dar, sondern nimmt auch aus Kostengesichtspunkten weiter an Attraktivität zu. Zusätzlich erzielt der Anwender eine Reduzierung der spezifischen Dichte bei gleicher Hautwandstärke. Hennecke liefert Ihnen maßgeschneiderte Anlagentechnik für PUR-CSM SKIN-Anwendungen die, je nach Ausführung eine uneingeschränkte Großserientauglichkeit ermöglichen.

Kontaktieren Sie einen unserer Experten

Composites & Advanced Applications

Kontaktformular

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Wir benötigen diese Angaben, um Ihnen zu antworten.

Sie schreiben an: composites[at]hennecke[dot]com